Kunzrasen

Die prosaische Erweiterung zur Kunzgalerie

 

Checker Tobis Kino-Dreh

Geschrieben am 2017-12-18

Die Tage auf Tasmanien waren geprägt von der Jagd nach Seedrachen, Begegnungen mit spielwütigen Robben, dem wilden Ritt durch Unterwasserhöhlen und der Suche nach dem achtbeinigen Bären. Und das alles mit Checker Tobi, der durch die Welt reist, um ein großes Rätsel zu lösen.

Natürlich für sein großes Abenteuer, das Anfang 2019 ins Kino kommt!

Das arbeitswütige (und wie die hoppelnden Känguruhs sehr gesellige) Team der Produktionsfirma megaherz aus München wurde auf Tasmanien vor und hinter der Kamera ergänzt durch unsere Taucher von submaris, Christian Howe und Doc Florian Huber.
Und wie es die verrückten Zufälle immer so wollen, bekamen wir für die Dreharbeiten den großartigsten Abenteuer-Forschungs-Bus aller Zeiten geliehen von Stefan Froelich, der jeden und alles kennt (auch in Norddeutschland) und seit vielen Jahren auf der Insel lebt. Stefan, der erste Gang geht nicht rein. Aber anlassen kann ich die krasse Maschine jetzt... Check.

Ein passendes Weihnachtsgeschenk?

Geschrieben am 2017-11-14

Im Dumont-Verlag ist gerade ein Buch erschienen, in dem sich viele Gründe finden, warum das Meer glücklicht macht! Der Titel "Meeresrauschen" spiegelt sich in zahlreichen Geschichten wieder, die an der Ostsee, der Nordsee, am Atlantik und am Mittelmeer spielen. Insgesamt 16 Autoren und Reiseblogger haben eine Art Reiseführer zusammengestellt, der vom Meeres-ABC (H wie Hühnergott) ausgehend die Reise über (unter anderem) polnische Herrlichkeiten, Jütland, Island, die Costa Brava bis nach Lignano Sabbiadoro (wo auch immer das sein mag) beschreibt und dem Leser wunderliche Orte zum Verweilen zeigt, Kochrezepte aufführt und das Wikingermuseum in Borg schmackhaft macht.

Zwischendurch werden an ebenfalls wunderliche Menschen 10 Fragen gestellt, um einzelne Orte oder auch Berufsbilder und Hobbys am und mit dem Meer näher zu erläutern.

Einer der wunderlichen Vögel beschreibt Helgoland, die Wunderwelt der Nordsee und die Veränderungen durch Reisen, Übergepäck und das Leben auf engstem Raum...

Ich habe mal das Originalbild eingebaut, damit man den Vogel auch erkennt.

"Meeresrauschen. Vom Glück, am Wasser zu sein."

Erhältlich in der Buchhandlung um die Ecke.

Leidenschaft OZEAN in 4K

Geschrieben am 2017-09-22

Es gibt viele verschiedene Vortragssäle und -hallen, aber das Ars Electronica Center in Linz ist für Bilder eher ein Palast... Im Auftrag der Leitgesellschaft für Forschung des Landes Oberösterreich zeige ich eine Auswahl meiner Bilder in neuer 4K-Auflösung. Die Show ist ein Impulsvortrag für den Sciene-Talk "Beitrag der Forschung zum Schutz der Meere". Am Nachmittag gibt es bei der Kindershow "Haie, Wale, freche Robben" weitere Bilder der Großmäuler. Beim Test am Abend zuvor hatte ich zumindest schon feuchte Augen und beim Bilderglotzen auf 16 Meter Breite und neun Meter Höhe auch bald einen steifen Nacken...

Auf ein Gespräch mit dem Flugdirektor

Geschrieben am 2017-08-13

In der Ausgabe des Magazins Chrismon ist eine Zusammenfassung des Gesprächs über fremde Welten und den Klimawandel, das ich im April mit dem Flugdirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA im Düsseldorfer Museum K21 geführt habe.

Paolo Ferri und ich sind sehr neugierige Kinder, die im Interview sofort festgestellt haben, dass es zahlreiche Parallelen zwischen der Erforschung des fremden Weltraums und der Erkundung irdischer Höhlen und Lebensräume des Ozeans gibt.

Das Magazin erscheint in einer Auflage von 1,5 Millionen und liegt u.a. der ZEIT, der Süddeutschen Zeitung, der FAZ und der WELT bei.

Das Interview ist auch im Netz zu sehen und zu lesen.

Buntes auf EIZO

Geschrieben am 2017-08-12

Als einer der ersten Fotografen in Deutschland konnte ich den neuen EIZO Monitor CG2730 Color Edge testen und seine Darstellung des Adobe RGB Farbraumes mit meinen stark farbgesättigten Unterwasserbildern überprüfen. Kurze Zusammenfassung: Großartig, kann alles und kalibriert sich auch noch selbst!
In der PHOTOGRAPHIE erscheint dazu ein Artikel über die Farben unter der Wasseroberfläche und über einige Grundregeln, die das Fotografieren unter Wasser einfacher machen könnten. Falls jemand so bekloppt sein sollte, mit diesem Wahnsinn überhaupt anzufangen...